VET | Gedenkgottesdienst am Veteranenjahrtag - 14.11.2021

VET | Veteranenjahrtag 2021 | Foto: A. Multari
Foto: Antonio Multari

Am 13.11.2021 fand Pandemiebedingt der Jahrestag des Veteranen- und Soldatenverein Ebersbach in stark dezimierter Form statt. Trotz der momentanen Lage, ist es unabdingbar an die Opfer von Gewalt und Krieg, Terrorismus und Extremismus, Antisemitismus und Rassismus, an die Kinder und Frauen und Männer aller Völker in würdiger Form zu gedenken.
Nach dem Gedenkgottesdienst nahm der Ehrenzug zur Totenehrung Aufstellung vor dem Kriegerdenkmal.
Es wurden Kranzgebinde durch den 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Obergünzburg, Lars Leveringhaus, Leutnant Seitz für die Ausbildungsunterstützungsgruppe II des Technischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe Abteilung Süd und den 2. Vorstand des Veteranen- und Soldatenvereins Ebersbach, Arthur Hummel niedergelegt.
Die Ansprachen am Kriegerdenkmal betonten, wie wichtig es sei, an solch einem Tag den Toten und Gefallenen der beiden Weltkriege zu gedenken und die Erinnerung an die Vergangenheit aufrecht zu erhalten. Die übereinstimmende Meinung der Redner war auch, dass den politischen Gruppen, egal ob von Links oder Rechts, entschieden entgegenzutreten sei.
Helmut Kohl sagte einmal: „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“
Mit der Nationalhymne wurde die Totenehrung am Kriegerdenkmal beendet.   (am)  | Fotos | Text: Martin Czeschlick